Herausforderung

Aus Splitterwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon Vorlage Meisterschaft dunkel 32.png
Herausforderung
 ⇐ Anführen ⇒ 
Schwelle: Schwelle 1
Schwierigkeit: GW

Herausforderung Icon Vorlage Inoffiziell warnend 32.png

Herausforderung (Konkrete Meisterschaft (Anführen, Schwelle 1) ▪ Fordert Gegner zum Zweikampf) ist eine Meisterschaft im Regelwerk von Splittermond. Diese Meisterschaft der Schwelle 1 kann gewählt werden für:


Anführen


Im Splitterwiki sind aktuell 4 Wesen (bzw. Personen) mit dem Zauber Herausforderung erfasst.


Der Abenteurer fordert einen Kampfteilnehmer zum Zweikampf heraus. Es ist eine Probe gegen den Geistigen Widerstand des Gegners nötig (Kontinuierliche Aktion, Dauer: 10 Ticks ). Wenn sie gelingt, stellt sich der Kontrahent dem Zweikampf. Er nutzt stets seine üblichen Kampfmittel. Sollte ein Kampf aussichtslos sein (etwa im Kampf Bauer gegen Ritter), kann das Ziel zu fliehen versuchen, aber keine aggressiven Handlungen gegen andere Kampfteilnehmer ausführen.

Quellen

Fette Hervorhebung = primäre Quellenangaben. Kursive Hervorhebung = entstammt 1:1 (ungeprüft) einem Printindex

Beiträge zu Herausforderung

Errata

Icon Vorlage Uhrwerk warnend 64.png

OFFIZIELLE ERRATA schreibt (Splittermond.de ▪ 01.06.2017 )


S. 104, Herausforderung: Um die Meisterschaft einzusetzen, ist eine kontinuierliche Aktion von 10 Ticks Dauer nötig

Autorenkommentar

Icon Beitrag dunkel 64.png

Myriko schreibt (Splittermond-Forum ▪ 28.07.2014 )


Ich denke bei diesen spontanen Manipulationen kann man auf jeden Fall auch Umstände (Abzüge und Boni auf die Probe die sich de Situation ergeben) geltend machen.

In einer unübersichtlichen Situation, die man evtl. sogar vorher vorbereitet hat, ist es viel leichter jemanden in etwas „hineinzureden“; "Gib mir all dein Geld" erscheint für mich in bestimmten Fällen durchaus plausibel (klassische „Bauernfängerei“, Trickbetrüger, Kaffeefahrten…). Wenn alles ruhig und klar ist, sind so absurde Forderungen unglaubwürdiger, daher würd ich da negative Umstände aufrechnen.

Bei den bestehenden Meisterschaften sehe ich das so, dass das Gegenüber quasi überrumpelt ist und würde in einer üblichen Anwendung weder Boni noch Mali vergeben. Ein Kampf ist in der Regel etwas Unübersichtliches, und mit der Fähigkeit für den Kampf geht es ja erst mal darum das Gegenüber, wie auch immer, davon zu überzeugen das es grade jetzt für ihn das Beste ist mich anzugreifen.

Icon Beitrag dunkel 64.png

Quendan schreibt (Splittermond-Forum ▪ 08.02.2016 )


Da steht "etwa im Kampf Bauer gegen Ritter", nicht "etwa wenn der Unterschied mindestens zu groß ist wie bei Bauer gegen Ritter". Nicht zu viel reininterpretieren. ;) Wann ein Kampf aussichtlos ist, liegt im Zweifel im Ermessen des Spielleiters.

Icon Beitrag dunkel 64.png

Quendan schreibt (Splittermond-Forum ▪ 05.05.2016 )


Würde sagen, dass es dann in der Tat nicht mehr gilt. Die Meisterschaft spricht explizit von einem Zweikampf. Der ist es nicht mehr, wenn jemand anderes zur Unterstützung des Herausfordernden eingreift (andersherum würde ich es übrigens nicht so sehen, zum einen natürlich weil die Meisterschaft sonst zu leicht zu umgehen wäre und zum anderen, weil dadurch der Zweikampf aus Sicht des Herausgeforderten ja nicht gebrochen ist). Wann das genau der Fall ist, ist halt Auslegungssache von SL und Gruppe.