Affendschungel

Aus Splitterwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Icon Vorlage Region hell 32.png
Affendschungel
Affendschungel SharpWriter.png

Eine Meinungsverschiedenheit im Affendschungel Icon Vorlage Inoffiziell warnend 32.png
Steckbrief: Hauptregion, Dschungel, 200000 ▪ riesiges, kaum erforschtes Dschungelgebiet im Süden von Lorakis

Token Affendschungel.png

HerrschaftsformEinzelne Siedlungen

Bevölkerungsanzahl200000
BevölkerungPuntani, die in Stämmen organisiert sind, eine wechselnde Anzahl von Keshubim und eine unbekannte Zahl Riesenaffen, zahlreiche Rattlinge
SprachePunta
Handeles sind keine nennenswerten Rohstoffvorkommen bekannt, einzige Handelsgüter der Puntani sind Dschungelprodukte wie Duftharze und Kräuter
VerkehrDie meisten Flüsse sind flach oder stark versumpft und nur mit Einbäumen befahrbar

Landschaftausgedehnter Dschungel mit riesigem Einschlagkrater
KlimaTropenklima mit häufigen Niederschlägen
FloraRegenwald und Mangroven, Vielfalt an Wildfrüchten und Heilkräutern
FaunaAffen, Großkatzen, Schlangen; die Puntani halten als einziges Nutztier Ziegen in kleinen Herden

Affendschungel in Lorakis

Der Affendschungel ist ein großflächiges Dschungelgebiet im Südwesten der Smaragdküste, zwischen dem Auge von Telwari und der Jadesee gelegen. Begrenzt wird es von den Flüssen Muron im Norden und Tembako im Westen. Weitere Grenzen bilden das Pangawai-Gebirge und die Wolkenkämme, im Süden geht der Dschungel fließend in das Anspruchsgebiet Kutakinas über. Im Affendschungel gibt es keine festen Siedlungen, lediglich das Volk der Puntani lebt hier in häufig den Standort wechselnden Dörfern. Ansonsten ist der Dschungel vor allem von wilden Tieren, insbesondere den namengebenden Affen, bewohnt. Tief im Inneren des Dschungels befinden sich immer wieder Ruinen längst vergangener Zivilisationen, die bekannteste von ihnen ist die Ruinenstadt Axal-Punta unweit der Mündung des Tembako in das Auge von Telwari. Die markanteste Landmarke im Affendschungel ist der riesenhafte Aristybal-Krater, der sich mit einem Durchmesser von mehr als 300 Kilometern mitten im Dschungel erhebt. Hier lebt mit den Rubingorillas eine Affenart, die sich durch Aggressivität und Intelligenz auszeichnet.

Zugehörig zu Affendschungel

Icon Vorlage Gemeinschaft dunkel 32.png

Gemeinschaft

Volk: Puntani (menschliche Bewohner des Affendschungels)

Icon Vorlage Gewässer dunkel 32.png

Gewässer

Fluss: MuronTembako (Großer Grenzfluss zwischen Gotor und dem Affendschungel)

Icon Vorlage Landschaftsgebiet dunkel 32.png

Landschaftsgebiet

Gebirge: Wolkenkämme (Ein Gebirge zwischen Schlangenlanden und Affendschungel)

Sonstiges Landschaftsgebiet: Aristybal-Krater (Ein riesieger Einschlagskrater im Affendschungel, in dessen Inneren intelligente Affen wohnen)

Icon Vorlage Publikation dunkel 32.png

Publikation

Weltbeschreibung: Splittermond: Die Welt (Der Welt-Band stellt die Spielwelt Lorakis vor)

Icon Vorlage Örtlichkeit dunkel 32.png

Örtlichkeit

Bauwerk: Axal-Punta (Die bekannteste Ruinenstadt des Affendschungels)Janyshan (Eine Ruinenstadt im Aristybal-Krater, deren Erbauer unbekannt sind)Magratea (Ruinen inmitten des Affendschungels, Weißer Fleck)

Weiße Flecken

Icon Weisser Fleck hell 32.png
Davon Weiße Flecken: Magratea (Ruinen inmitten des Affendschungels, Weißer Fleck)

Angrenzend an Affendschungel

Icon Vorlage Angrenzend dunkel 32.png
Kutakina (Hauptregion)Pangawai (Hauptregion)Gotor (Hauptregion)Auge von Telwari (See)Nagasümpfe (Hauptregion)Jadesee (Meer)Tampoi-Tiefland (Landschaft)Schattenwald (Hauptregion)Kommuren (Inselgruppe)

Kartenwerk

Regionalkarte Affendschungel physisch-beschriftet.jpg
Icon copyright.png verweis=Datei:{{{Kartenwerk:@@@@}}}
Physische Karte mit Beschriftung
Regionalkarte Affendschungel physisch.jpg
Icon copyright.png Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Physische Karte ohne Beschriftung
Regionalkarte Affendschungel politisch.jpg
Icon copyright.png Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Politische Karte
Regionalkarte Affendschungel Umriss-in-Lorakis.png
Icon copyright.png verweis=Datei:{{{Kartenwerk:@@@@}}}
Positionskarte

Bearbeiten / Ansehen

Quellen

Fette Hervorhebung = primäre Quellenangaben. Kursive Hervorhebung = entstammt 1:1 (ungeprüft) einem Printindex