Zauberfeder

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Zauber dunkel 32.png
Zauberfeder
 ⇐ Bewegungsmagie ⇒ 
Zauberart Spruch
Magieschulen Bewegungsmagie 0
Typus Telekinese

Zauberschwierigkeit 15
Kosten (verstärkt) K1  (K2V1 - 2EG)
Zauberdauer 1 Tick
Reichweite Berührung
Wirkung des Zaubers Lässt Feder selbstständig schreiben
Wirkungsdauer Kanalisiert

Zauberoptionen (EG-Einsatz) AuslösezeitVerstärken
Verstärken -2 EG (Kosten +K1V1): Ermöglicht zeichnen/malen

Zauberfeder Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Kategorisiert als Zauber Icon Vorlage Zauber dunkel 32.png
Zauberfeder (Spruch ▪ gg. 15 ▪ Lässt Feder selbstständig schreiben ▪ Verstärkt: Ermöglicht zeichnen/malen) ist ein Zauber im Regelwerk von Splittermond. Dieser Zauber kann gewählt werden für:
Bewegungsmagie (Grad 0)

Eine Schreibfeder notiert alles, was der Zauberer sagt. Pergament und Tinte werden normal verbraucht. Wird die Feder erneut berührt, endet der Zauber.

Verstärkt
Die Feder vermag zusätzlich Bilder nach einer Beschreibung zu zeichnen. Die Qualität hängt von einer Edelhandwerk-Probe des Zauberers ab.

Ähnliche Zauber

Bewegungsmagie

Zauberfeder wird beeinflusst…

…mittelbar über Zaubertypus Telekinese durch:

Feste Verankerung (Bewegungsmagie-Meisterschaft ▪ Schwelle 1 ▪ Erschwert das Zu-Fall-Bringen bei Anwendung von Zaubern des Typus Telekinese)Gliederpuppe (Bewegungsmagie-Meisterschaft ▪ Schwelle 3 ▪ Eine Person kann gesteuert werden.)

Galerie

Zauberfeder maxpixel.png
Icon zero.png
In Aktion
Zauberfeder.png
Icon copyright.png verweis=Datei:{{{bildmotiv@@@@}}}
Zauberfeder

Bearbeiten / Ansehen
Nutzungsrechte (Hinweis: Nur Bilder mit dem Uhrwerk-Icon Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png gelten als offizielle Bilder.)
Icon zero.png Gemeinfrei
Icon by.png Icon nc.png Icon nd.png Icon sa.png Div. Nutzungsbedingungen
Icon copyright.png Copyright
Icon ohne lizenz.png Lizenzangabe fehlt

Autoren-Kommentare

Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Die Feder selbst kann schreiben

Quendan schreibt (Splittermond-Forum ▪ 17.03.2015 ):
Ja, die Feder kann auch schreiben, wenn das der Zauberer nicht kann. Die Kenntnis der Schrift kommt aus dem Zauber, nicht aus dem Zauberer.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Kein Logikproblem - es ist ein Zauber!

Quendan schreibt (Splittermond-Forum ▪ 19.03.2015 ):
Ich sehe überhaupt kein Logikproblem. Der Zauber ist scheinbar mal erschaffen worden, um Gesprochenes schriftlich niederzulegen. Es ist aber scheinbar auch, bei gutem Gelingen des Zaubers, möglich, etwas zu malen. Aber das ist eben nicht der Primärnutzen des Zaubers, so dass dies nicht so einfach ist. Und während scheinbar eine Sprach-Schrift-Matrix im Zauber inhärent einprogrammiert ist, ist dort keine "Kunst-KI" einprogrammiert. Um es jetzt mal technisch zu formulieren.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Keine flächendeckende Textautomatisierung

Fadenweber schreibt (Splittermond-Forum ▪ 11.04.2015 ):
Zudem scheint die Feder mir keine Textgliederung zuzulassen, was man gerade bei wichtigen (im Gegensatz zu reinen Gebrauchs-) Texten vielleicht schon gern hätte. Sei's drum, ich sehe sofort ein, dass Kopien mit Hilfe des Zaubers schneller vonstatten gehen und sicherlich Anwendung finden, sehe aber keinen Automatismus zu einer flächendeckenden 'Textautomatisierung'.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Mit mehreren Federn gleichzeitig kopieren

Fadenweber schreibt (Splittermond-Forum ▪ 11.04.2015 ):
Dafür ist die Kopie von Texten mittels Zauberfeder(n) auch störungsanfällig. Gerade, wenn man mit mehreren Federn gleichzeitig am Werk ist, bedeutet jeder Hustenanfall, jeder Versprecher, jedes Räuspern, jede (Reaktion auf eine) Störung, dass man einen (teuren) Bogen in die Tonne kloppen bzw. zumindest mit Schaber und Feder wieder ausbessern muss. Kann gut sein, dass man das gerade mit heiligen Texten nicht möchte, sondern da bewusst auf konzentrierte und kontemplative Handarbeit statt magische Massenkopie setzt. Erinnert mich mit umgekehrten Vorzeichen etwas an das Buch G'Kar aus Babylon 5, bei dem die Kopisten aus religiösem Dogma heraus einen Kaffeefleck des Originals mit in jede Kopie übertragen mussten :D

Quellen

Fette Hervorhebung = primäre Quellenangaben. Kursive Hervorhebung = entstammt 1:1 (ungeprüft) einem Printindex