Kutakina

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Region hell 32.png
Kutakina
 ⇐ Smaragdküste ⇒ 
Basistyp Hauptregion

Wappen von Kutakina
Wappen: Tanzender behaarter Elefant mit vier Stoßzähnen
Herrschaftsform: Sultanat, Verwaltet durch die Minister des Sultans
Oberhaupt: Sultan Anim
Hauptstadt: Guadapur

Einwohner: 39.000 (überwiegend Menschen, viele Gnome)
Handel: Holz, Heilkräuter, Schätze
Verkehr: der Handel läuft über den Hafen von Guadapur, von wo aus Dschungelstraßen immer weiter in das Hinterland vorstoßen

Landschaft: ausgedehntes Dschungelland an der Smaragdküste zwischen Affendschungel, Pangawai und Awigi, das Landschaften wie das Banaru-Hügellabyrinth, das Tampoi-Tiefland und das Weite Land von Teluk Jodan umfasst
Klima: immerfeuchtes Tropenklima mit täglichem Regen, wechselhafte Hochwasserepisoden, gelegentliche Taifune
Flora: übliche Dschungelpflanzen, aber Variantenreichtum
Fauna: übliche Dschungeltiere, aber Variantenreichtum und verwilderte Haustiere des alten Reichs

Regionalkarte Smaragdküste-in-Lorakis geographischer-Umriss.png
Kutakina ist als Hauptregion Teil von Smaragdküste
AffendschungelGulongKungaitanKutakinaNagasümpfeSchattenwaldStromlandinselnTar-KeshZaruszai

Kutakina in Lorakis
Kutakina Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Kategorisiert als Hauptregion Icon Vorlage Region dunkel 32.png

An der Küste im Südosten von Lorakis lag einst das Reich Kutakina, das in der Großen Flut unterging. In der Gegenwart wurde das Land wiederentdeckt und von Sultan Anim neu erschlossen. Kutakina bildet den südlichen Abschluss der Smaragdküste, bevor mit Marakatam die Länder Arakeas anschließen. Es wird von Schimmermeer und Jadesee im Osten und dem Pangawai-Massiv im Westen begrenzt. Nördlich von Kutakina liegt der Affendschungel.

Die Einwohner des alten Reiches sollen sich noch immer irgendwo im Dschungel verborgen halten, doch die Einwohner der einzigen Stadt Guadapur sind überwiegend auf die Ausbeutung der Schätze des Dschungels bedacht. Es herrscht ein buntes Religionsgemisch vor, dessen einziger Fixpunkt die beinahe Gottgleiche Verehrung des Sultans ist.

Geschichte Kutakinas

  • Vor dem Fall der Drachlinge wurde Kutakina von den Naga bewohnt
  • Im Jahr 36 LZ wurde das alte Reich von Kutakina gegründet
  • 490 LZ wird das alte Reich durch die Große Flut vernichtet, Kutakina gerät in Vergessenheit
  • 931 LZ landet eine Expedition an der Küste und gründet die Kolonie Guadapur
  • Im Jahr 969 LZ fasst Sultan Anim in Guadapur Fuß und begründet das neue Reich von Kutakina

Zugehörig zu Kutakina

Icon Vorlage Publikation dunkel 32.png

Publikation:

Splittermond: Die Welt (280 S. ▪ 6.3.2014 ▪ offiziell)
Icon Vorlage Person dunkel 32.png

Person:

Anim (♂ ▪ Mensch ▪ * 930 LZ ▪ Sultan ▪ Der Sultan von Kutakina erfährt in Guadapur fast gottgleiche Verehrung)
Icon Vorlage Siedlung dunkel 32.png

Siedlung:

Guadapur (Kleinstadt ▪ 18.000 EW)
Icon Vorlage Örtlichkeit dunkel 32.png

Örtlichkeit:

Amfai (Ruine)Fatagan (Ruine ▪ Weißer Fleck)Linia (Ruine)Palandra (Ruine)Sonoma (Ruine)Tapobrane (Ruine)
Icon Vorlage Landschaftsgebiet dunkel 32.png

Landschaftsgebiet:

Banaru-Hügellabyrinth (Hügellandschaft)Tampoi-Tiefland (Tiefland)Weites Land von Teluk Jodan (Landschaft)
Icon Vorlage Gewässer dunkel 32.png

Gewässer:

Awigi (Fluss)
Icon Vorlage Ereignis dunkel 32.png

Ereignis:

Große Flut (Naturereignis ▪ 490 LZ)
Icon Weisser Fleck hell 32.png

Davon Weiße Flecken:

Fatagan (Örtlichkeit: Ruine)
Icon Vorlage Angrenzend dunkel 32.png
Angrenzende Regionen: AffendschungelMarakatamPangawai
Angrenzende Gewässer: JadeseeSchimmermeer

Kartenwerk

Regionalkarte Kutakina physisch-beschriftet.jpg
Icon copyright.png verweis=Datei:{{{Kartenwerk@@@@}}}
Physische Karte mit Beschriftung
Regionalkarte Kutakina physisch.jpg
Icon copyright.png Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Physische Karte ohne Beschriftung
Regionalkarte Kutakina politisch.jpg
Icon copyright.png Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Politische Karte
Regionalkarte Kutakina Umriss-in-Lorakis.png
Icon copyright.png verweis=Datei:{{{Kartenwerk@@@@}}}
Positionskarte

Bearbeiten / Ansehen
Nutzungsrechte (Hinweis: Nur Bilder mit dem Uhrwerk-Icon Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png gelten als offizielle Bilder.)
Icon zero.png Gemeinfrei
Icon by.png Icon nc.png Icon nd.png Icon sa.png Div. Nutzungsbedingungen
Icon copyright.png Copyright
Icon ohne lizenz.png Lizenzangabe fehlt

Autoren-Kommentare

Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Flüchtlinge aus Kintai

A.Praetorius schreibt: Es gibt einige "Flüchtlinge" [in Kintai], die weiterhin über ihr eigenes Leben verfügen wollten oder sich nicht in die strenge Kastenordnung einfügen wollten, die die Göttin für ihr Reich einführte. (...) viele Nichtalben sind nach Kutakina, Siprangu oder Kungaitan ausgewandert.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Das beliebteste Wappen

Quendan schreibt: Sinngemäßer Kommentar vom Autor dazu, als er das fertige Wappen sah: "Oh Gott, ich wusste nicht, dass das gezeichnet werden soll!" Ist aber auch in Autorenkreisen das beliebteste Wappen. ;)
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Gefährlicher Dschungel?

Quendan schreibt: Klar, auch im Dschungel Kutakinas kann es sehr gefährlich werden, muss es aber nicht zwingend, wenn ich das als Spielleiter nicht will.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Sklaverei

Quendan schreibt: An der gesamten Smaragdküste, vor allem in Marakatam und Gotor, aber auch in Kutakina und der Gulong, gibt es Sklaverei - und teilweise nicht zu knapp.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Irdische Anleihen

Ijon Tichy schreibt: Bei den überfluteten Ruinen von Kutakina dachte ich immer an die Stadt aus Uncharted 1. Ansonsten standen beim Schreiben das Sultanat Brunei und andere indonesisch-malayische Charakteristika Pate. Der Name der Stadt selbst ist eine Mischung aus Singapur und Guadalcanal.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Diverse Einzel-Antworten

Ijon Tichy schreibt: [Auf die Frage, ob vor allem Glücksritter von den Stromlandinseln nach Kutakina ziehen, weil sie dort nicht Fuß fassen konnten:]

Oder die aus anderen Gründen nicht mehr auf den Stromlandinseln bleiben wollten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Häufigkeit einer Gruppe besonders von der Entfernung (Portale beachten) von Kutakina abhängt. Frynjord wird es dort also eher selten geben.

[Auf die Frage, ob Kutakina viel Seide produziert:]

Grundsätzlich spricht nichts gegen Seide in Kutakina, aber dass sie in Takasadu so prominent beschrieben wird, dient natürlich dem Zweck, Takasadu etwas Besonders zu verleihen. Kutakina ist im Gegensatz dazu ja auch kaum besiedelt. Aber wie dort auch steht, kommen dort Varianten von Tieren vor, die sonst anderswo leben.

[Auf die Frage, ob Angkor in Kambodscha als Vorbild dienen kann:]

Ja, das passt ganz gut, gerade bei den Metropolen im Inland.

Quellen

Splittermond: Die Welt: S. 135-136, S. 237-243 (Geschichte)