Gottheit

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Gottheit hell 32.png
Gottheit
 ⇐ Weltkategorie ⇒ 

176 Artikel zur Weltkategorie Gottheit:

Vielfältig sind die Götter auf Lorakis, denn fast in jeder Region werden andere Wesen verehrt, deren Existenz aber von kaum jemandem angezweifelt wird. Und so beherrscht der Glaube an sie auch den Alltag der vielen Gläubigen auf Lorakis – sei es nun, dass sie auf Priester hören und von ihnen Rat einholen, sich direkt mit Opfern und Gebeten an die Götter wenden, oder sogar selbst sich der göttlichen Macht verschreiben und durch sie magische Kraft erhalten.

Icon Vorlage Gottheit dunkel 32.png

Definition

Gottheit ist ein Bezeichnung für die Beherrscher der Mythischen Domäne.

Basistypen von Gottheit

  • Gott (Alle als Gottheit bekannten Wesenheiten (nicht: deren Diener))
  • Pantheon (Eine Gemeinschaft von Gottheiten)
  • Sonstiger Gott (Eine göttliche Wesenheit, die zu keinem anderen Basistypen passt)

 

Übersicht aller unter Gottheit geführten Artikel

163 Artikel
2 Artikel

Autoren-Kommentare

Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Keine "Entzauberung" der Welt

Quendan schreibt: Manche Sachen sollten im Bereich der Mythologie bleiben, zumal wir da keinen Gewinn in einer Outgame-Erklärung sehen. Es ist für das Spiel nicht wichtig zu wissen, ob die Götter (oder welche Götter) die Welt geschaffen haben. Das kann jede Spielrunde für sich festlegen, wenn sie das unbedingt will. Wir sehen aber vor allem eine Entwertung all jener Glaubensvorstellungen der Ingame-Völker, die dann die "falsche" Version glauben. Und wie gesagt sehen wir auch keinen Gewinn für das Spiel, sehr wohl aber eine "Entzauberung" der Welt.
Das heißt nicht, dass der Spielleiter nicht für ihn wichtige Infos an die Hand kriegt, die teilweise niemand auf der Welt sicher weiß (wie etwa Hintergründe zum Fall der Drachlinge oder ähnliches). Aber eben nur bei Sachen, die wir für das Spiel als wichtig erachten. Was einfach nur in die Mythologie reingeht, darf und soll gerne schwammig bleiben.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Böse Götter?

Quendan schreibt: "Bösartige" Götter gibt es natürlich auch, wobei hier die Sichtweise von der eigenen Position abhängt. Keiner dieser Götter ist schöpfungsfeindlich oder will alles umbringen. Aber es gibt Götter, die klar Blutopfer fordern, die auch durch gefangene Feinde besänftigt werden dürfen. Die Jaguarkrieger in Arakea wären hier ein Beispiel. Aber das kann es auch in "harmloseren" Staaten geben. Götter sind jedenfalls nicht per se "gut" nach den Maßstäben friedliebender Menschen.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Feen und Götter

Quendan schreibt: Korrekt, die Feen haben zumindest soweit die Bewohner von Lorakis wissen nicht direkt etwas mit den Göttern zu tun - zumindest nicht insofern, dass sie wie die Sterblichen an diese "glauben". Sie erkennen die Existenz der Götter an, aber in der Anderswelt haben diese sowieso nicht viel mehr Macht als so manches mächtige Feenwesen. Es kommt aber immer wieder vor, dass einzelne Feenwesen als Diener bestimmter Götter fungieren, etwa Dryaden oder Baumwandler für Naturgottheiten. Das heißt dann aber nicht, dass alle Dryaden oder Baumwandler dieser Gottheit dienen oder auch nur an diese glauben/diese verehren.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Götter sind wichtig

Quendan schreibt: Die Götter sind bereits jetzt wichtig. Sie nehmen nicht nur indirekt Einfluss auf die Welt, sondern auch direkt über beispielsweise die Kristallchronik sowie sogar Avatare (siehe Kintai). Sie sind definitiv kein schmückendes Beiwerk. Ich empfehle da, einfach nicht vom Weltband auf die ganze Welt zu schließen. Sonst müsste man auch den Eindruck kriegen, dass viele andere Themen nur schmückendes Beiwerk seien, einfach weil sie nicht bis in Details erläutert werden konnten aufgrund des Platzes. ;) Alleine schon die Tatsache, dass wir einen Götterband planen, dürfte ja klar machen, dass sie wichtig sind.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Gelebte Religionstoleranz

Fadenweber schreibt: Ein Beispiel für gelebte Religionstoleranz im konrekten Feldeinsatz findet sich auch im kleinen Weihnachtsspecial in der Downloadsektion der Website (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/12/Splittermond_Weihnachtsgeschenk.pdf). Dort freuen sich die Dörfler über den Segen wandernder Priester, auch wenn sie anderen Göttern als den im Dorf bekannten dienen - solange die verehrten Prinzipien mit den eigenen in Einklang stehen und keine Abkehr von den eigenen Göttern gefordert wird. Wir sind hier heutzutage Ausschließlichkeitsgebote gewohnt, die in lorakischen Kulten so nicht überall vorkommen - dass man in Lorakis bezüglich der Wahl seiner Götter freier ist, heißt aber, wie Quendan schon gesagt hat, nicht, dass die Götter nur am Rande auftauchen oder vergleichsweise unwichtig seien. Myuriko wurde schon genannt, auch ein Blick in die Shahiratsbeschreibung von Demerai im Weltband mag da einen anderen Blick auf die Götter und das Wirken ihrer Kulte aufzeigen. Da passiert schon was.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Kontaktaufnahme zu Gläubigen

Noldorion schreibt: [Auf die Frage, ob die Gottheiten Kontakt zu ihren Anhängern aufnehmen:] Am direktesten treten sie natürlich über das Orakel von Ioria mit ihnen in Kontakt. Aber ja, sicher tun sie das von Zeit zu Zeit. Weisträume, Visionen, göttliche Zeichen, Entsenden eines Boten - all das ist denkbar.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Nur imminent wichtige Götter genannt

Noldorion schreibt: Bei allen Regionen sind nur die imminent wichtigen Götter genannt, daneben wir es noch viele andere geben. Und gerade in Ioria ist, wie SeldomFound schon sagte, anzunehmen, dass auch Meeresgötter anderer Kulturen verehrt werden. Aber ich würde nicht von dem einen wichtigen Meeresgott für Ioria ausgehen, nur wegen der Insellage. Ein Großteil der Bevölkerung Iorias dürfte die Insellage so lange ignorieren, wie es keine Probleme gibt - denn es ist vor allem eine riesige Großstadt ohne eigenen Hafen. In Samutia sieht das wiederum sicher anders aus.
Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Unüberschaubare Götterzahl?

Quendan schreibt: Die welt ist riesig, und trotz Feentoren und dergleichen ist nicht jeder Kult überall vertreten oder auch nur bekannt. Es reicht eigentlich völlig, das Pantheon der Region, in der Ihr spielt, soweit auf dem Schirm zu haben. Und das sind dann in der Regel überschaubar wenige Gottheiten, verglichen mit der großen Liste. Nicht bangemachen lassen :)

Quellen

Splittermond: Die Götter: S. 15-17 (Vom Wesen der Götter), S. 67-70 (Das Wesen des Göttlichen), S. 84-102 (Götter und Kulte von Lorakis)
Splittermond: Die Welt: S. 263-266