Fulnisches Doppelschwert

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Vorlage Kampfausrüstung dunkel 32.png
Fulnisches Doppelschwert
 ⇐ Stangenwaffen ⇒   ⇐ Nahkampfwaffe ⇒ 

Attribute BEW + INT
Mindestattribute BEW 4, INT 4

Schaden / WGS 2W10+1 / 11 Ticks

Merkmale: DoppelwaffeScharf 3 ▪ TeilbarZweihändig

Allgemeine Eigenschaften: Verfügbarkeit: Metropole, Preis: 25 Lunare, Last: 3, Härte: 7, Komplexität: Anleitung

Fulnisches Doppelschwert (Nahkampfwaffe (Stangenwaffen, BEW + INT, 2W10+1, 11 Ticks, Doppelwaffe ▪ Scharf 3 ▪ Teilbar ▪ Zweihändig, 25 L)) gilt als Nahkampfwaffe. Sie verfügt über folgende Waffenmerkmale:
  • Doppelwaffe (Waffenmerkmal ▪ Kampf mit zwei Händen möglich)
  • Scharf (Waffenmerkmal ▪ Schadenswürfel der Waffe richten immer einen höheren Minimalschaden an) ▪ Wert Scharf = 3
  • Teilbar (Waffenmerkmal ▪ Waffe ist in zwei Einhandwaffen teilbar)
  • Zweihändig (Waffenmerkmal ▪ Die Waffe wird mit zwei Händen geführt)

Diese Waffe ist in zwei Fulnische Halbschwerter teilbar und stammt aus dem Mertalischen Städtebund.

Führung der Waffe

Die Waffe Fulnisches Doppelschwert wird als zweihändige Nahkampfwaffe mit der Fertigkeit Stangenwaffen und den Attributen Beweglichkeit und Intuition geführt. Der Fertigkeitswert (FW) berechnet sich wie folgt:

  • FW Fulnisches Doppelschwert = Stangenwaffen + Beweglichkeit + Intuition
  • + 1 Fertigkeitswert pro erworbenen Schwerpunkt (Fulnisches Doppelschwert)
  • – 1 Fertigkeitswert pro Punktdifferenz, falls die Mindestattribute unterschritten werden (BEW 4, INT 4)
  • Bei 0 Fertigkeitspunkten in Stangenwaffen können keine positiven Erfolgsgrade erzielt werden
Fulnisches Doppelschwert kann im beidhändigen Kampf eingesetzt werden (dank des Merkmals Doppelwaffe).

Schaden und Waffengeschwindigkeit (WGS)

Diese Waffe hat einen Schaden von 2W10+1 und eine WGS von 11 Tick. Weitere Faktoren:

  • < 3 als Würfelergebnis wird wie 3 gewertet, denn diese Waffe hat das Merkmal Scharf (3)
  • + 1 WGS pro Punktdifferenz, falls die Mindestattribute unterschritten werden (BEW 4, INT 4)

Verteidigung mit dieser Waffe

Gegen Nahkampfangriffe kann mit dieser Waffe eine Aktive Abwehr durchgeführt werden (Probe: FW Fulnisches Doppelschwert gg. 15). Weitere Faktoren:
  • Beidhändige Abwehr: Diese Meisterschaft kann mit dieser Waffe dank des Merkmals Doppelwaffe genutzt werden, so dass sich die Aktive Abwehr auf 2 Tick verkürzt

Mögliche Manöver mit dieser Waffe

Schwelle 1
  • Abdrängen (Allgemeines Kampfmanöver, mit dem man Gegner zurückdrängt)
  • Ausfall (Verlangsamt Gegner)
  • Umreißen (Manöver um den Gegner auf den Boden zu werfen)
  • Vorstürmen (Allgemeines Kampfmanöver, das den Schaden im Angriff erhöht)
Schwelle 2

Weitere Kampfausrüstung...

...mit der Fertigkeit Stangenwaffen

...mit den Attributen Beweglichkeit und Intuition im Fertigkeitswert

Autoren-Kommentare

Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Verbesserung von Fulnischem Doppel- sowie Halbschwert

Quendan schreibt (Splittermond-Forum ▪ 26.03.2015 ):
[Auf die Frage, wie man Verbesserungen für das Fulnische Doppelschwert UND die beiden Fulnischen Halbschwerter ermittelt:]

Bei Relikten ist es ja (in den meisten Fällen) egal, ob ich es als drei Relikt 2- oder eine Relikt 6-Ressource behandele.

Beim Kaufen ist das aber natürlich nicht der Fall. [... Es] ist weder im Sinne der Erfinder, dass man drei Waffen zum Preis von einer upgradet (mit drin ist eine Verbesserung der Halbschwerter bei einem QX-Doppelschwert also nie), noch dass man dann aberwitzige Kosten für im Prinzip drei Q2-Gegenstände bezahlt.

Ich würde es hier dann so handhaben, dass man einfach für ein entsprechendes dreifach verbessertes Doppelschwert (Doppelschwert, Halbschwert 1, Halbschwer 2) ausrechnet, was sie im Einzelkauf kosten würden und das dann addiert. Wie gesagt ist es mE keine Option, dass man die verbesserten Halbschwerter beim Doppelschwert "umsonst" mitkriegt. Aber so wird es dann auch (außer ich habe gerade einen Knoten im Hirn) auch nicht so absurd teuer wie bei einem theoretischen Q6-Gegenstand.

Quellen

Fette Hervorhebung = primäre Quellenangaben. Kursive Hervorhebung = entstammt 1:1 (ungeprüft) einem Printindex