Abenteuerwettbewerb 2015: An den Küsten der Kristallsee

Aus Splitterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerwettbewerb 2015: An den Küsten der Kristallsee
 ⇐ Schreibwettbewerb ⇒ 

An den Küsten der Kristallsee Icon Vorlage Uhrwerk warnend 32.png
Kategorisiert als Schreibwettbewerb Icon Vorlage Platzhalter dunkel 32.png
An den Küsten der Kristallsee (Schreibwettbewerb ▪ Erster Splittermond-Wettbewerb von 2015) ist das Motto des ersten Abenteuerwettbewerbes für Splittermond. Ziel des Wettbewerbs war es, ein Abenteuer einzureichen, welches sich rund um oder auf der Kristallsee abspielen sollte. Das Abenteuer durfte dabei 54.000 Zeichen nicht überschreiten.

Die vier erstplatzierten Abenteuer wurden am 14.1.2016 in der Anthologie An den Küsten der Kristallsee veröffentlicht.

Wettbewerbs-Design

Ankündigung

Macht mit beim ersten Splittermond-Abenteuerwettbewerb! Der Titel gibt das Thema vor: Es dreht sich um Abenteuer rund um die Kristallsee. Ein Feuerteufel auf einer mertalischen Werft? Rivalität zwischen seealbischen Kapitänen? Einem pashtarischen Schmuggler zur Flucht aus Arwingen verhelfen? Der Nebel des Grauens über einem dalmarischen Fischerdorf ? Es gibt unzählige Möglichkeiten!

Für Euer Abenteuer ist es ausreichend, wenn das Thema „An den Küsten der Kristallsee“ bei der Wahl des Ortes oder für die An- oder Abreise berücksichtigt wird. Wir verlangen keine ausdrücklichen Seefahrtsabenteuer, es können auch ein Dungeoncrawl oder eine städtisches Ränkespiel sein. Denn auch Gegenden wie die strahlende Metropole Ioria oder die von Intrigen beherrschten mertalischen Stadtstaaten sind Teil der Lande an der Kristallsee.

„An den Küsten der Kristallsee“ ist lediglich die Klammer, die die Abenteuer räumlich verbindet. So wie im Grundregelwerk vor allem Kulturen von den Küsten der Kristallsee aufgeführt wurden, so sollen sich auch diese Abenteuer mit diesen Kulturen befassen.

Den Siegern winkt (neben materiellen Preisen) eine Veröffentlichung in einer Abenteuer-Anthologie und der unsterbliche Ruhm, sich in diesem Wettbewerb einen Namen gemacht zu haben.

Allgemeine Informationen

Arbeitsgrundlage sind die beiden Bücher Splittermond: Die Regeln und Splittermond: Die Welt – diese werden als bekannt vorausgesetzt und ihnen sollte nicht widersprochen werden

Die Jury besteht aus Bernhard Hennen, Stefan Unteregger, Lars Reißig, Chris Gosse und einem noch zu bestimmenden Fan-Juror (mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt!)

Die Abenteuer sind einzusenden an: info@splittermond.de

Daten

  • Zeitraum des Wettbewerbs: 12. November 2014 bis 12. Januar 2015
  • Teilnehmer am 12.01.2015: 27
  • Prämierung am 07.03.2015 (bei der HeinzCon)

Formale Anforderungen

  • Maximal 54.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Das entspricht ca. 12 Druckseiten.
  • Pläne, Karten und (eventuelle) Illustrationen zählen nicht zum Limit.
  • Abgabe als Datei in den Formaten .rtf oder .doc
  • Nicht erforderlich für ein gutes Abschneiden sind: gelayouteter Text, beigefügte Illustrationen. Layout und Illustrationen gehen nicht in die Bewertung ein!
  • Karten und Pläne sind hingegen, sofern sie für das Spielen oder das Verständnis nötig sind, beizufügen. Dabei wird nicht die künstlerische Ausgestaltung beurteilt, sondern lediglich die Funktionalität in Bezug zum Abenteuertext.

Bewertung

Die Abenteuer werden in vier Kategorien bewertet. In jeder dieser Kategorien können pro Juror bis zu 10 Punkte erworben werden, durch Gewichtung entstehen bis zu 100 Gesamtpunkte. Das Gesamturteil eines Abenteuers ist der Mittelwert der einzelnen Juroren-Wertungen.

Die vier Kategorien lauten (samt zugehöriger Gewichtung):

  1. Plot (50%): Glaubwürdigkeit, Struktur, Originalität, Einbeziehung alternativer Handlungsmöglichkeiten
  2. Setting (20%): Originalität, Verwendung/Kreierung interessanter Orte und Personen, Kreativität, Konsistenz zu offiziellen Informationen
  3. Regelanwendung (20%): Korrekte Nutzung der Splittermond-Regeln (Proben, Kampf, Zauberei, etc.), Fehlerhäufigkeit, Einbeziehung von Regelelementen (Meisterschaften, Ressourcen, …) bei der Entwicklung der Handlungsmöglichkeiten.
  4. Sprache (10%): Rechtschreibung, Grammatik, Stil

Eingereichte Abenteuer

Plätze 1 bis 5 (in Klammern die Bewertung)

Plätze 6 bis 15 (in Klammern die Bewertung)

  • Ein Tag auf Tamrul - Jörg und Jens Löhnerz (71/100)
  • Jagdfieber - Kai Hirschfelder (71/100)
  • Vultans Beben - Tobias Weßel (70/100)
  • Kaltes Begehren - Blue Sid (69,75/100)
  • Das Schicksal des Orakelpfades - Roland Suljic (67,75/100)
  • Die Federn des Feiglings - Benjamin Hoppe (64,75/100)
  • Mondblut - Christian und Gerald Resch (64,5/100)
  • Der Geist auf See - Sebastian Sterz (64,25/100)
  • Der lange Weg - Kim Wiefelspütz und René Dudziak (63)
  • Ein Nekromant in Jagodien - Marvin Schmidt (62,75)

Plätze 16 bis 27 (Abenteuer sind alphabetisch gelistet)

Gewinner des Abenteuerwettbewerbs auf der Heinzcon

Autoren-Kommentare

Icon Beitrag Autorenkommentar dunkel 64.png

Sandbox erlaubt

Quendan schreibt: Man kann auch eine Sandbox schreiben. Sofern die alles beinhaltet was nötig ist, zählt die ebenso als vollwertiges Abenteuer. Es muss aber nicht einen fest definierten roten Faden geben, der vom Abenteuer vorgegeben ist. Wichtig ist dann halt, für alle Eventualitäten zu planen, eine spannende Grundprämisse zu haben und genug Spielräume zu bieten.

Was das formale angeht: Wer sich unsicher ist, wie ein Abenteuer per se aussehen kann, der sollte mal in unseren Downloadbereich auf der Homepage gucken und sich dort die beiden Schnellstarter-Abenteuer sowie Türme im Eis ansehen. Das dürfte schon mal ein Gefühl dafür geben, wie drei unterschiedliche Splittermond-Autoren ihre Abenteuer schreiben.

Übrigens eine persönliche Anmerkung: Man sollte sich gar nicht zu viele Gedanken machen, wenn man es das erste Mal macht. Abenteuer schreiben ist kein Hexenwerk. Ich habe mein erstes Abenteuer damals auch für einen Wettbewerb geschrieben und dabei erst gemerkt, wie viel Spaß das macht. Also rate ich gerade "Neulingen" in dem Bereich, sich daran zu versuchen! :)

Web-Quellen